Prof. Monika Harms wird Mitglied
im Vorstand der Joachim Herz Stiftung

Generalbundesanwältin unterstützt Stiftung bei Positionierung und zukünftiger Entwicklung

Prof. Monika Harms wird Mitglied im Vorstand der Joachim Herz Stiftung. Das Kuratorium der Joachim Herz Stiftung hat Frau Harms auf seiner letzten Sitzung einstimmig gewählt. Die Generalbundesanwältin beginnt ihre Tätigkeit in der Stiftung zum 1. Juli dieses Jahres.

Als nicht-geschäftsführendes Mitglied wird Prof. Harms ihre Vorstandskollegen – Petra Herz, Vorsitz, und Dr. Martin Kefferpütz – bei der Positionierung und weiteren Entwicklung der Stiftung unterstützen. Prof. Harms sitzt seit vergangenem Jahr dem Hochschulrat der Universität Leipzig vor und beschäftigt sich eingehend mit Zukunftsfragen zu Bildung und Wissenschaft.

„Prof. Harms wird die Joachim Herz Stiftung mit ihrer Expertise und ihrem scharfen Urteilsvermögen sehr bereichern. Mit ihr gewinnt die Stiftung eine bundesweit anerkannte Persönlichkeit. Gemeinsam wollen wir den Wirkungsradius der Stiftung weiter vergrößern“, sagt Petra Herz, Vorsitzende des Vorstandes der Joachim Herz Stiftung.

Zu ihrer neuen Aufgabe sagt Prof. Monika Harms: „Ich freue mich sehr auf den Perspektivenwechsel, der mit meiner Vorstandstätigkeit bei der Joachim Herz Stiftung verbunden sein wird. Es ist eine spannende Herausforderung, die Zukunftsthemen Bildung und Wissenschaft aus der Stiftungslandschaft heraus mitzugestalten. Es ist eine große Chance und Herausforderung, am Aufbau einer der großen deutschen Stiftungen mitzuwirken.“

Dr. Klaus Landry, Vorsitzender des Kuratoriums, unterstreicht: „Wir freuen uns, dass Prof. Harms ihre breiten Erfahrungen in den Einsatz der Joachim Herz Stiftung stellen wird.“

Hier können Sie die Pressemeldung herunterladen.

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte Dr. Andrea Hentz, Leiterin Kommunikation & Öffentlichkeitsarbeit, Tel. 040/533295-46

Report

Foto

vis_leitbild

Das Foto von Prof. Harms zum Herunterladen finden Sie hier.